Umweltverträgliche Alternative für den Radweg von Ankum nach Merzen

Seit einigen Jahren ist der Radweg-Lückenschluss von Ankum nach Merzen im Bereich Westerholte ausstehend: Laut Landkreis war die Umsetzung entlang der K109 frühenstens ab 2025 geplant. Nun könnte es doch schneller und günstiger gehen, denn die Grünen haben eine Alternative für den Bau des Radwegs ins Spiel gebracht: Der Ausbau des „Lechtruper Mühlenwegs“ zur gemeinsamen Nutzung als Rad- und Wirtschaftsweg hätte folgende Vorteile:

  • Die schöne Alleecharakter der K109 bliebe erhalten, es müssen keine Bäume gefällt werden.
  • Der Radweg könnte viel früher als geplant fertig gestellt werden.
  • Die Baukosten würden deutlich reduziert.
  • Der neue Radweg wäre breiter, somit können Radfahrer*innen auch nebeneinander fahren.
  • Radfahrer*innen und Sportler*innen profitieren von der landschaftlich reizvollen Strecke abseits des Autoverkehrs.

Wer mehr über den möglichen Streckenverlauf erfahren möchte, dem sei folgender Artikel aus der Neuen Osnabrücker Zeitung empfohlen:

https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/2075044/gruene-bringen-alternative-fuer-radweg-zwischen-merzen-und-westerholte-ins-spiel

Verwandte Artikel